Notruf: 112

Telefon: 0173 - 9113590 (Wehrleiter T. Peters)
E-Mail: wehrleitung@feuerwehr-odenthal.de
Feuer Odenthal
Feuer Odenthal

Löschgruppe Scheuren

Anschrift und Ansprechpartner

Peter-Hecker-Str.
51519 Odenthal - Scheuren

Einheitsführer:
Brandmeister Christian Eisenblätter

Stellv. Einheitsführer:
---

 

 

 


Geschichte

Der erste Eintrag im Protokollbuch der Löschgruppe Scheuren stammt aus dem März des Jahres 1926. Man hatte sich zur Gründung der Löschgruppe Scheuren in der Freiwilligen Feuerwehr Odenthal versammelt. Mit Eintrag vom 31.03.1926 traten 25 Wehrmänner durch den Eintrag in das Stammlistenbuch ihren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr an.

Die Leitung der Gruppe übernahm Fritz Landwehr und Peter Tillmann Senior wurde stellvertretender Gruppenführer.

Am 11.06.1926 erhielt die Löschgruppe Uniformen und Ausrüstung. Das Gerätehaus mit Steigeturm wurde am 23.10.1927 eingeweiht. Ausserdem erhielt die Löschgruppe die erste Motorspritze. Die Weihung der Standarte erfolgte im Jahr 1928, diese ist bis zum heutigen Tag erhalten. In den Folgejahren änderte sich die Mitgliederzahl der Löschgruppe ständig, jedoch erhielt sich eine durchschnittliche Mannschaftsstärke von ungefähr 20 Feuerwehrleuten. Die Mittel der Löschgruppe Scheuren waren bescheiden. Auch die Versorgung mit Löschwasser war ein ständiges Problem. So wird von Bränden berichtet, bei denen man nichts ausrichten konnte, da kein Löschwasser zur Verfügung stand. Man beschränkte sich lediglich auf das "Ablöschen des Funkenfluges mit Gülle".
Trotz mangelhafter Ausstattung entstand eine starke Kameradschaft, die gegenseitige Hilfe war sehr wichtig.

In der Zeit des Zweiten Weltkrieges bestand die Aufgabe der Feuerwehr mehr in Exerzierübungen als in der eigentlichen Feuerwehrarbeit. Der Krieg forderte seine Opfer und so datiert der letzte Eintrag im Protokollbuch auf den 24.02.1940. Unter der Leitung von Halbzugführer Winterschladen fand die letzte Versammlung statt. Danach wurde die Löschgruppe Scheuren aufgelöst.

Am 04.06.1966 trafen sich 9 "Altwehrmänner" und 13 Anwärter unter der Leitung von Gemeindedirektor Klein und Gemeindebrandmeister Käsbach zur Neugründung der Löschgruppe Scheuren in der Gaststätte Heuser. Zur Gründung wurden in Neschen und Scheuren jeweils ein Standrohr mit Schläuchen und Strahlrohr untergebracht. Die ersten Übungen wurden von Gemeindebrandmeister Käsbach geleitet.

Am 26.06.1967 wurde Herrmann-Josef Laudenberg zum Gruppenführer gewählt. Sein Stellvertreter wurde Peter Tillmann. Einen Monat später erhielt die Löschgruppe dann ein neues Fahrzeug mit Motorspritze. Die Sirenen in Scheuren wurden am 17.01.1970 in Betrieb genommen. Am 27.05.1971 erhielt die Löschgruppe ihr zweites Fahrzeug. Ein TLF 8 wurde von der Löschgruppe Schildgen übernommen. Nach einem Jahr Bauzeit und sehr viel Eigenleistung konnte am 24.10.1971 das neue Gerätehaus in Scheuren eingeweiht werden. Dieses Gebäude diente der Löschgruppe bis ins Jahr 2011 als Unterkunft. Das aktuelle Gerätehaus (ein altes Schulgebäude) in der Peter-Hecker-Straße konnte im Sommer 2011 nach umfangreichen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen eingeweiht werden. Auch hier unterstützten die aktiven Kameraden der Löschgruppe tatkräftig.

Das Einsatzspektrum hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ständig erweitert. Noch in den siebziger Jahren bestand ein Großteil der Einsätze aus Waldbränden und vollgelaufenen Kellern. Verkehrsunfälle waren eine seltene Ausnahme.